Dein Monatsbudget immer im Blick

Jeder hat pro Monat ein gewisses Budget zur freien Verfügung, wenn erstmal alle laufenden Kosten vom Konto abgeflossen sind.
Wie kannst Du nun Dein Geld am besten einteilen?

Der Trick mit den Briefumschlägen

Es ist keine neue Idee, lässt sich aber für jeden sehr einfach und kostengünstig umsetzten.
Nimm Dir vier Briefumschläge und beschrifte die wie folgt:

  • Lebensmittel
  • Tanken
  • Freizeit/ Hobby
  • Kleidung

Wie Du mit Sicherheit schon ahnen kannst, überlegst Du Dir nun, wieviel Geld Du für diese Kategorien pro Monat benötigst. Wenn Du Dir etwas mehr Arbeit machst und die Belege der vergangen Monate durchgehst, hast Du direkt einen besseren Überblick, was da so in der Regel anfällt.
Dieses Budget entnimmst Du dann am Monatsanfang Deinem Konto und bunkerst dieses in dem entsprechenden Umschlag.

Natürlich hat das gewisse Vor- aber auch Nachteile.
Es bedeutet zum einen, dass Zahlungen mit EC- oder Kreditkarte damit tabu sind und erfordert etwas Disziplin. Schließlich ist die Kartenzahlung sehr bequem.
Auf der positiven Seite bekommst Du ein besseres Gefühl für Deine Ausgaben. Schluß mit unnötigen Spontankäufen. Schluß mit der Frage „Warum ist das Geld zum Monatsende immer weg?“

Natürlich ist der jeweilige Geldbetrag nicht in Stein gemeißelt.
Gerade zu Beginn brauchst Du bestimmt eine gewisse Routine und einiges an Erfahrung, was Du wofür wirklich brauchst.
Es soll auch nicht in Selbstgeißelung enden. Siehe es als kleines Hilfmittel, mit Deinem Geld besser auszukommen!

Und wenn trotzdem am Monatsende etwas in den Umschlägen übrig bleibt – super!!

Leg das Geld beiseite und belohne Dich zwischendurch mit etwas besonders schönem 😉

Einkaufszettel – immer

Wir kennen das bestimmt alle. Schnell noch nach der Arbeit in den Supermarkt, „mal eben“ etwas Milch, ein Brot und einen Salat.
Am Ende sind (immer) mindestens zwei weitere Gegenstände im Einkaufswagen.


Die Lösung:
der Einkaufszettel

Versuche, maximal einmal die Woche einkaufen zu gehen. Bereite Dich darauf vor indem Du schaust, was Du am Wochenende und die Tage danach kochen möchtest und was Dir dazu noch fehlt.
Schreib Dir einen Einkaufszettel.


Ich selbst bin mitlerweile sogar soweit geübt, dass ich die Lebensmittel in der Reihenfolge aufschreibe, wie ich durch das Geschäft gehe.

Das spart zudem auch Zeit.

Probiere es einfach aus – Du kannst nur gewinnen!

Bleibt stark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.